Agentur Amann

Firmenversicherungen

Versicherungen für Firmen und Gewerbe und Freiberufler

Schon als Privatkunde ist es sehr schwer, den Überblick über seine Versicherungen zu bewahren. Für Selbständige, Freiberufler und Firmeninhaber wird die ganze Angelegenheit noch einmal viel umfangreicher.

Egal ob Sie Handwerker sind, Inhaber einer Arztpraxis sind, oder eine Handelsfirma betreiben. Wichtig ist, dass Sie die für den Geschäftsbetrieb überlebenswichtige Gefahren abgesichert haben. Dazu gehören nicht nur die üblichen Gefahren wie die Absicherung der Firmenräume, der Produktionsmaschinen oder der Praxiseinrichtung.

Haben Sie z.B. an die Ausfallversicherung gedacht, die Ihre Einnahmen absichert wenn Ihre Mitarbeiter streiken, oder Ihre Produktionsräume und Maschinen durch einen Brand zerstört wurden. Lassen Sie ihre Versicherungen lieber heute als morgen umfangreich auf mögliche Leistungslücken überprüfen.

Immer wichtiger wird auch die betriebliche Altersvorsorge. Vor allem bei kleineren Firmen besteht hier eindeutig Nachholbedarf. Oftmals wird in kleinen Betrieben überhaupt keine betriebliche Altersvorsorge angeboten. Dabei haben Arbeitnehmer seit dem 01.01.2002 ein Recht auf Betriebliche Altersvorsorge.

Laut Umfragen unter Arbeitnehmern gehört die Betriebsrente zu den wichtigsten Zusatzleistungen eines Arbeitgebers. Die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen. Die Beiträge zur Betrieblichen Altersvorsorge wirken sich steuermildernd aus, es werden Kosten bei den Sozialabgaben gespart und strenge staatliche Vorgaben führen zu einer sicheren Zusatzrente im Alter.

Gerade bei der sehr beliebten Direktversicherung, eines der einfachsten Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge, wird sehr oft ein grundlegender Fehler gemacht. Nämlich der, dass immer noch gezillmerte Renten-Tarife verkauft werden. Hierbei werden die Verträge die ersten 2-3 Jahre überhaupt nicht bespart, da die gesamten Beiträge für die Abschlusskosten verwendet werden.

Dies ist nicht nur rechtswidrig, Sie als Firmeninhaber haften auch für den entstandenen Verlust beim Arbeitgeber. Dabei geht es nicht selten um fünfstellige Summen, die dem Arbeitnehmer bei Rentenbeginn fehlen. Daher arbeite ich ausschließlich mit Versicherungsgesellschaften zusammen, die ungezillmerte Tarife anbieten.

Hierbei werden die Abschlusskosten über die gesamte Laufzeit der Verträge verteilt. Dabei fließen bereits im Ersten Jahr 80-90% der Beiträge in die Direktversicherung. Sie als Arbeitgeber sind somit auf der sicheren Seite, und ihre Angestellten profitieren von einer höheren Rentenleistung.